Hauptbanhof - Wien

Bahnverkehr

Der neue Hauptbahnhof bringt für die Bahnkunden viele Vorteile. Sowohl Pendler als auch Fernreisende werden von optimalen Bahnverbindungen im Richtungsbetrieb profitieren.

zum Bahnkonzept
zum Bahnhof
Umleitungsverkehre & Provisorien Dezember 2009 - Dezember 2012

Temporäre Verkehrsorganisation ab Dezember 2009

Der Bau des neuen Bahnhofs wird bei laufendem Betrieb erfolgen. Es bedarf deshalb intensiver Koordination und intelligenter Ersatzlösungen, um die Behinderungen für die Bahnkunden, Anrainer und andere Verkehrsteilnehmer möglichst gering zu halten.

Seit Dezember 2009 sind die Verkehre in Folge der Abbrucharbeiten des ehemaligen Süd-/Ost-Bahnhofes umgeleitet.

Aktuelle Verkehrsinformation

Südbahn endet in Meidling

Bereits im Dezember 2009 schloss der Südbahnhof seine Tore. Seit der Sperre mit Fahrplanwechsel am 13. Dezember 2009 wurden die Bahnsteige 11-19 der Südbahn stillgelegt und der Bahnhof Wien Meidling übernahm teilweise die Funktion des Südbahnhofes: Die Fernverkehrs- und Nahverkehrszüge der Südbahn und die Fernverkehrszüge der Ostbahn enden und beginnen seither zum Großteil in Wien Meidling. Die meisten Nahverkehrszüge der Südbahn werden über die Stammstrecke durchgebunden.

Provisorischer Ostbahnhof

Der Ostteil des Südbahnhofes bleibt in Betrieb: Das Provisorium Wien Südbahnhof (Ostbahn) wurde für den Nah- und Regionalverkehr der Ostbahn sowie für die S60 auf der Höhe Schweizer-Garten-Straße errichtet. Die Ostbahn-Bahnsteige wurden dazu um 150 m verkürzt. Dieses Provisorium bietet die übliche Bahnhofs-Infrastruktur: Fahrkartenschalter, Infopoint und Bäcker sowie Kurzparkplätze, Taxistellplätze, Fahrradabstellplätze, Bushaltestellen für den 69A am Vorplatz. Die internationalen Fernverkehrszüge der Ostbahn werden zum Bahnhof Wien Meidling geführt. Seit Dezember sind auch die Haltestellen der Straßenbahnlinien 18 und 0 vom Vorplatz des Südbahnhofes an den Landstraßer Gürtel beim Schweizer Garten neben die provisorische S-Bahnstation Südbahnhof verlegt worden.

Das Provisorium und der Umleitungsverkehr bleiben von Dezember 2009 für drei Jahre bis zur Teilinbetriebnahme des Hauptbahnhofes im Dezember 2012 bestehen.

S-Bahn-Stammstrecke durchgehend in Betrieb!

Der Betrieb der S-Bahn-Stammstrecke bleibt von den Bauarbeiten unberührt. S-Bahnzüge und Nahverkehrszüge, die in die S-Bahn-Stammstrecke Richtung Floridsdorf fahren und von dort kommen, fahren weiterhin. PendlerInnen können mit der S-Bahn wie gewohnt die Stationen Wien Matzleinsdorf, Wien Südtiroler Platz, Wien Südbahnhof (S-Bahn), Wien Rennweg, Wien Praterstern etc. erreichen. Gegebenenfalls müssen sie am Bahnhof Meidling in die S-Bahn umsteigen. Beim Bahnhof Meidling - Philadelphiabrücke besteht auch die Möglichkeit, in die U6 umzusteigen. Die Station Wien Südbahnhof (S-Bahn) erhält provisorische Zugänge mit Stiegenaufgang und Liften im Schweizer-Garten.

Ab der Teilinbetriebnahme des neuen Hauptbahnhofes Wien im Dezember 2012 werden alle Fernverkehre über diesen geführt. Die ursprüngliche Führung im Norden über Süßenbrunn und Wien Stadlau wird wiederhergestellt. Züge aus Marchegg und Bratislava werden über Wien Stadlau zum Hauptbahnhof Wien geleitet. Die Ostbahn wird ebenso wie die Südbahn mit dem Hauptbahnhof Wien verknüpft. Züge aus dem Westen werden über den neuen Lainzer Tunnel und Wien Meidling geleitet.

 

Hinweis: Zur Aktivierung der Untertitel klicken Sie bitte auf das Feld "T".